DVR - Aktionswettbewerbe

Der Aktionswettbewerb:

Fotostory // Der gleiche Weg. Vier dsGeeschichten.

Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Egal welche Jahreszeit, egal welches Wetter – Schule ist immer. Außer in den Ferien natürlich, aber ansonsten muss man halt da durch – durch das Wetter. Klar gibt es immer die passende Kleidung, aber in der Kälte durch den Regen zu laufen ist nun mal für die meisten zumindest kein Vergnügen. Auch nicht mit Gummistiefeln, außer ...? Tja, kann es da Ausnahmen geben? Wenn man z. B. gerade eine Prüfung bestanden hat oder vielleicht verliebt ist? Wie und was auch immer unseren Gemütszustand beeinflusst und wie das Wetter Euren Schulweg beeinflusst, möchten wir wissen. Dafür sollt Ihr in diesem Wettbewerb eine Fotostory für uns kreieren und gestalten. Wie Ihr dabei am besten vorgeht, das beschreiben wir hier:

Checkliste // So geht Ihr bei der Umsetzung des Wettbewerbs am besten vor

1. Diskussionsrunde

Diskutiert gemeinsam die Erfahrungen, die Ihr bei unterschiedlichem Wetter auf Eurem Schulweg gemacht habt. Gibt es Faktoren auf dem Weg, die die Auswirkungen des Wetters beeinflussen, z. B. passende oder unpassende Kleidung? Welchen Einfluss hat Eure individuelle Stimmung auf Eure Wetterwahrnehmung? Sind die Jahreszeiten und deren typische Witterung entscheidend für Eure Laune? Oder ist das Wetter Euch egal und andere Faktoren bestimmen Euren Gemütszustand?

2. Themenauswahl

Während der Diskussion werden sich diverse Themen entwickeln, zu denen sich Bildmaterial finden lässt, z. B. Kälte, Glatteis, Prüfungsangst, Regen, Sommer, Ferien. Definiert diese Themen und legt fest, welche für Euch am relevantesten sind und Euren Weg zur Schule am meisten beeinflussen.

3. Storyboarding

Nun müsst Ihr anhand der Themen eine Geschichte entwickeln, die Ihr auf alle vier Jahreszeiten anpassen könnt. Wichtig dabei sind Eure Darstellerinnen und Darsteller - wer von Euch übernimmt welche Rolle in der Geschichte? Ihr könnt auch vier unabhängige Geschichten entwickeln. Für jede Jahreszeit übernimmt jemand anderes die Hauptrolle.

4. Aufgabenverteilung

Damit nicht einige wenige alles tun, solltet Ihr Aufgaben verteilen. Welche Bilder benötigt Ihr, um Eure Geschichten nachvollziehbar zu visualisieren? Braucht Ihr Fotos (z. B. aus dem Internet)? Wer besorgt sie? Braucht Ihr Fotos von Euren Hauptfiguren? Wer übernimmt diesen Part? Wer schreibt die Texte? Wer stellt alles im Computer zusammen, damit Ihr am Ende EIN geschlossenes Layout habt? Denkt an die Übertragung der Nutzungsrechte zur Veröffentlichung!

5. Terminplanung

Macht Euch einen Zeitplan. Am 28. Februar 2018 muss alles versendet oder hochgeladen sein. Ihr solltet von diesem Termin Eure Aktivitäten zurückrechnen und Euch genügend Puffer für Korrekturschleifen einbauen. Am besten verabredet Ihr im Vorfeld feste Termine, an denen alle Beteiligten ihre Aufgaben bis dahin mitbringen. Dann könnt Ihr den Status und die Aufgabenbereiche für den nächsten Termin feinjustieren und Ihr bemerkt schnell, wenn etwas in Eurer Planung vergessen oder übersehen wurde.

6. Einsendung

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Eure Beiträge einzusenden. Am besten ist es natürlich, wenn Ihr die digitale Ebene nutzt und uns ein PDF Eurer Fotostory/stories mailt oder hochladet. Ihr könnt uns Eure Arbeit aber durchaus auch per Post schicken, wenn Ihr z. B. eine Collage per Hand erstellt habt.